Leben mit Familie in Südtirol

Südtirol liebt Familien.
Familien mit Kindern sind in Südtirol herzlich willkommen. Wer sich entscheidet, gemeinsam mit seinen Lieben nach Südtirol zu übersiedeln, hat verschiedene Möglichkeiten, Familienleben und Erziehung zu organisieren.

Kleinkinder – in Südtirol bestens betreut.

Wer seine Kinder bestmöglich betreut wissen will, kann zwischen mehreren professionellen, qualifizierten sozialpädagogischen Einrichtungen wählen. Zugang zur Kleinkindbetreuung haben Kinder im Alter zwischen drei Monaten und der Vollendung des vierten Lebensjahres, die noch nicht den Kindergarten besuchen.
Die Einrichtungen der Kleinkindbetreuung werden vom Land, den Gemeinden und den Familien selbst finanziert: Um den Dienst in Anspruch zu nehmen, bezahlen die Familien einen Tarif, der von ihrer Einkommens- und Vermögenssituation laut EEVE (Einheitliche Einkommens- und Vermögenserklärung) abhängt.
Die Tarife für die Kleinkindbetreuung unterscheiden sich von Gemeinde zu Gemeinde; sie können dem entsprechenden Verzeichnis entnommen werden.
Eltern können für die Betreuung ihrer Kleinkinder zwischen Eltern-Kind-Zentren und Spielgruppen, Kindertagesstätten oder dem Dienst von Tagesmüttern/Tagesvätern wählen. Auch in den Kinderhorten fühlen sich die Kleinen wohl. Ebenso bieten einige Unternehmen betriebliche Kindertagesstätten an.

Kinderhorte

Der Kinderhort ist eine sozialpädagogische Einrichtung zur Betreuung von Kleinkindern im Alter von drei Monaten bis zum Eintritt in den Kindergarten. Die Kinderhorte nehmen zwischen 15 und 60 Kinder auf und werden von der ortszuständigen Gemeinde geführt; das Land unterstützt den Dienst.
Wo es Kinderhorte gibt und wie Kinder eingeschrieben werden können, darüber informieren die jeweiligen Gemeinden.

Betriebliche Kindertagesstätten

Verschiedene Südtiroler Unternehmen betreiben eine familienfreundliche Personalpolitik und unterstützen ihre Mitarbeiter, indem sie betriebliche Kindertagesstätten und Tagesmütter/Tagesväter zur Betreuung von Kindern im Vorschul- und Schulalter bis zu elf Jahren anbieten. Ob Ihr Unternehmen diesen Dienst anbietet, können Sie direkt dort erfragen.

Kindergarten und Schulpflicht

Bildung ist alles. Südtirol setzt auf eine gute Ausbildung der Kinder und begleitet sie und ihre Eltern auf dem Weg vom Kindergarten über die Grund- und Mittelschule bis hin zur Berufs- oder Oberschule und Studium.

Kindergarten

Der Kindergarten ist die erste Bildungseinrichtung für Kinder und eröffnet ihnen einen weiten Horizont.
In den Kindergarten können Kinder eingeschrieben werden, die das dritte Lebensjahr innerhalb Februar desjenigen Kindergartenjahres vollenden, auf das sich die Einschreibung bezieht.
Im Regelfall werden Kinder in den Kindergarten ihrer Wohngemeinde eingeschrieben.
Alle wichtigen Informationen zu Einschreibung und Reglement erteilen die verschiedenen Kindergartensprengel des Landes Südtirol.

Schule

Schule muss sein; in Südtirol der Schulbesuch bis zum Alter von 15 Jahren Pflicht.
Schülerinnen und Schüler aus einem EU-Mitgliedsstaat werden aufgrund der besuchten Schuljahre in diejenige Klasse eingeschrieben, die auf die im Herkunftsland abgeschlossene Klasse folgt. Schülerinnen und Schüler aus Nicht-EU-Staaten werden in der Regel in jene Klasse eingeschrieben, die ihrem Lebensalter entspricht.

Die Schulstufen in Südtirol

In die 1. Klasse Grundschule sind alle Kinder einzuschreiben, die bis zum 31. August das sechste Lebensjahr vollenden. Zudem können Kinder in die Grundschule eingeschrieben werden, die bis zum 30. April des Schuljahres, auf das sich die Einschreibung bezieht, das sechste Lebensjahr vollenden.
Die Schulen bieten den Familien in Abstimmung mit dem besuchten Kindergarten auch eine entsprechende Beratung an, um eine gute Entscheidung im Interesse des Kindes zu treffen.
Die Einschreibung in die Schule erfolgt innerhalb Januar; jedes Kind ist in der Regel in die gebietsmäßig zuständige Schule einzuschreiben; die Einschreibung in die nächste Klasse erfolgt von Amts wegen.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Grundschule werden von Amts wegen in die 1. Klasse der Mittelschule eingeschrieben – in der Regel in die gebietsmäßig zuständige. Ebenso erfolgt die Einschreibung in die 2. und 3. Klasse der Mittelschule von Amts wegen.

Nach erfolgreichem Abschluss der Mittelschule stehen den Schülerinnen und Schülern in Südtirol alle Möglichkeiten offen, sich nach ihren Interessen und Fähigkeiten weiterzubilden. Sie können sich in Fachschulen, Berufsschulen oder Oberschulen einschreiben.

Hier geht’s zu den Bestimmungen zum Schulwesen in Südtirol und zum Deutschen Schulamt.

Förderungen für Familien

Südtirols Familien werden auch finanziell unterstützt bzw. sie können verschiedene Ermäßigungen in Anspruch nehmen. Die vielfältigen Angebote für Familien sind kompakt in der Webseite des Amtes für Familie, Soziales und Gemeinschaft zusammen gefasst.

Freizeitangebote für Familien

Südtirol ist ein riesengroßer Abenteuerspielplatz für Familien mit Kindern. Landschaft und Natur bieten alles, was Kinderherzen begehren: spannende Felsformationen, kristallklare Bergseen, weiche Wiesen. Der Winter lockt mit Schneespaß für alle, egal ob Skifahrer, Snowboarder, Rodler oder Schneemann-Bauer.
Auch auf Kinderspielplätzen, in Schwimmbädern oder anderen Freizeiteinrichtungen toben sich Südtirols Kinder gerne aus.
Jede Menge Tipps für die besten Freizeitangebote für Familien mit Kindern gibt es auf der offiziellen Südtirol-Urlaubswebseite.

< Zurück