Innovationen

10 Oktober 2017IDM

«Vertical Innovation Hackathon»: IT-Entwickler und Kreativköpfe suchen nach innovativen Lösungen

Am 10. und 11. November ist der Ideen-Marathon der IDM zurück in Bozen mit seiner Herbstausgabe. Dieses Jahr zeitgleich am Start: Die South Tyrol Free Software Conference

Vierundzwanzig Stunden und keine Sekunde länger. So viel (oder so wenig) Zeit werden die teilnehmenden Softwareentwickler, Designer, Journalisten und Innovationsbegeisterte zur Verfügung haben, um ihr gemeinsames Ziel zu erreichen: innovative und nachhaltige Lösungen zu entwickeln, die das Leben der Menschen in der Region verbessern. Am 10. und 11. November ist es wieder soweit, der Ideen-Marathon der IDM wird erneut junge Talente aus der ganzen Welt in der Südtiroler Landeshauptstadt versammeln. Ganz neu in diesem Jahr: Der «Vertical Innovation Hackathon» wird zeitgleich mit der South Tyrol Free Software Conference (SFScon) stattfinden, dem internationalen Summit zum Thema Open Source, der bereits seit über 10 Jahren in Bozen abgehalten wird. Und zu diesem Anlass wird es für die Teilnehmer beider Veranstaltungen die ein oder andere Networking- Gelegenheit geben.

Wie funktioniert ein Hackathon?

An der Competition können einzelne Teilnehmer oder Gruppen von maximal 4 Personen teilnehmen. Wichtig ist, dass alle Teilnehmer sich vorher online registrieren. Die im Laufe des 24-stündigen Ideen-Marathons entwickelten Ideen – die Projekte müssen jeweils unter eine der von den Organisatoren festgelegten Kategorien fallen — werden dann von einer Fachjury, bestehend aus Informatik-und Businessexperten, ausgewertet. Um beim «Vertical Innovation Hackathon» anzutreten, braucht es nichts weiter als das eigene Laptop und eine gute Portion Kreativität. Denn für alles andere ist gesorgt, von Catering bis zu Schlafmöglichkeiten. Die Idee, die am besten dazu geeignet ist, Südtirol als Region noch innovativer und nachhaltiger zu gestalten, wird mit einer Reise nach San Francisco, ins Silicon Valley, belohnt. Dort werden die Sieger dann die Möglichkeit haben, Experten namhafter Firmen zu treffen. Gesponsert wird der Preis von der Stiftung Südtiroler Sparkasse.

Das Programm

Los geht es am 10. November um 12 Uhr im NOI Techpark in der A.-Volta-Straße in Bozen. Nach der Registrierung der Teilnehmer, wird es zunächst ein gemeinsames Mittagessen mit den Teilnehmern der SFScon geben. Der «richtige» Hackathon startet um 15 Uhr und endet zur selben Uhrzeit am darauffolgenden Tag.  Am Nachmittag des 11. Novembers stellen die Teilnehmer ihre Projekte vor. Im Anschluss wird der Sieger des Hackathons bekannt gegeben. Die Teilnahme am «Vertical Innovation Hackathon» ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt online auf http://hackathon.bz.it. Auch die South Tyrol Free Software Conference (SFScon) wird am 10. November abgehalten und beginnt bereits am Morgen. Für nähere Informationen: https://www.sfscon.it.

Der Hackathon der IDM ist in Südtirol mittlerweile eine feste Institution. Immer eine ganz besondere Herausforderung für die Teilnehmer, findet er jedes Jahr in unterschiedlichen Formen und Locations statt, wie beispielsweise am Lido von Schenna. Vergangenen August entstanden hier im Schwimmbad unter freiem Himmel bei entspanntem Blick auf die Berge einige herausragende IT-Projekte.