Food

10 Januar 2018IDM

Eintauchen in die Wirtschaft: Vom Weltklasse-Wasserspringer zum Start-upper

Wer sich für Sport interessiert, kennt Maicol Verzotto als Wasserspringer von Weltformat. Was nur wenige wissen: Verzotto ist auch als Start-upper erfolgreich, vertreibt Energy-Kaugummis und hat sich mit seiner Firma als einer der ersten im NOI Techpark in Bozen angesiedelt.

Wollte Maicol Verzotto all das auflisten was er ist und tut, müsste seine Visitenkarte ausrollbar sein: Wasserspringer in der italienischen Nationalmannschaft, Manager, Erfinder, Experte für Business und Management mit einem an der Freien Universität Bozen erworbenen Studientitel und Gründer des erfolgreichen Start-up-Unternehmens Functional Gums. Das ist seit 2013 auf dem Markt, vertreibt Drive Gum, einen Energygum, das kaubare Gegenstück der etablierten Energydrinks also, und hat in den vier Jahren seines Bestehens bereits die Verkaufsschallmauer von einer Million Stück geknackt.

Wer glaubt, die Jungunternehmer würden sich auf diesem Erfolg ausruhen, irrt sich. Vielmehr arbeitet das Unternehmen an neuen Kaugummis aus hundertprozentig natürlichen Zutaten. „Unsere neue Produktlinie wird auch neue Funktionen übernehmen: von der Mundhygiene bis zur Kontrolle des Körpergewichts“, erklärt Verzotto, der mittlerweile zwischen Schwimmbad und NOI Techpark pendelt. Dort hat sich Functional Gums als eines der ersten Unternehmen niedergelassen, weil man an den von IDM Südtirol geführten Innovationspark glaubt. „Wir waren schon hier, als die Arbeiter noch ein- und ausgegangen sind“, lacht der Jungunternehmer, der anfügt: „Ich bin stolz darauf, was das Land Südtirol und die Stadt Bozen hier leisten.

Training und Business unter einem Hut

Was er nicht sagt (aber wir): Maicol Verzotto kann auch stolz darauf sein, was er Tag für Tag leistet, gilt es doch, Leistungssport und Business unter einen Hut zu bringen. Denn immer noch ist Verzotto in erster Linie Wasserspringer aus der so erfolgreichen Bozner Schule, aus der der dreifache Olympiasieger Klaus Dibiasi ebenso stammt wie Weltmeisterin Tania Cagnotto, mit der Verzotto 2015 WM-Bronze im Synchronspringen vom Dreimeterbrett geholt hat. Mehr noch: Der gebürtige Brixner ist in der selben Disziplin auch Europameister (2017 mit Elena Bertocchi), hat 2016 an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teilgenommen und hält derzeit den Italienmeistertitel in nicht weniger als vier Disziplinen: vom Turm, im Synchronspringen vom Turm sowie im Mixed-Synchronspringen vom Dreimeterbrett und vom Turm.

Bei einem Wettkampf in China schlägt die Geburtsstunde von Maicol Verzottos Geschäftsidee.

Klar ist: Der Trainingsaufwand für einen Weltklasseathleten ist hoch, dazu kommen Wettkämpfe in aller Welt: von Schottland über Deutschland nach Spanien und Russland, von Rumänien über Holland und Schweden nach Malaysia, Thailand, Brasilien und China. Dort schlägt auch die Geburtsstunde von Drive Gum, kommt die Idee dazu doch bei einem Wettkampf im Reich der Mitte. „Mir ist damals aufgefallen, dass die chinesischen Taxifahrer ständig Kaugummi kauten“, erzählt Verzotto. Zurück in Bozen nahm der Athlet das Phänomen genauer unter die Lupe. „Ich habe darüber auch mit einem meiner heutigen Geschäftspartner gesprochen, dem in Hong Kong dasselbe aufgefallen war“, so Verzotto. Es ist dieses Gespräch, in dem die beiden beschließen, selbst aktiv zu werden: Warum sollte man nicht einen Kaugummi entwickeln, der Autofahrern hilft, wach und konzentriert zu bleiben, und so die Verkehrssicherheit erhöht?

Verzottos Sportlerleben leistet noch einen zweiten wichtigen Beitrag zum Erfolg von Functional Gums. Als das Unternehmen seinen Energygum lanciert, springen Tania Cagnotto und Francesca Dallapé als Werbeträgerinnen ein. „Tania und Francesca sind in Italien sehr bekannt und sie gehören zu meinen besten Freundinnen“, erzählt Verzotto. „Als sie von unserer Geschäftsidee erfahren haben, waren sie sofort bereit, uns zu helfen.“ 

„Das Unternehmen floriert, es ist Zeit für ein neues Produkt: NaturGum.“

Maicol Verzotto

Von Anfang an haben die Drive-Gum-Macher – neben Verzotto drei weitere Partner – auch die Unterstützung öffentlicher Stellen. So lässt man sich im TIS Innovation Park in der Bozner Siemensstraße nieder, dem vom Land Südtirol getragenen Inkubator, der mittlerweile in IDM Südtirol aufgegangen ist. Und seit einigen Wochen ist man im NOI Techpark zugange, um das mittlerweile florierende Geschäft auszubauen: „Jedes Jahr schaffen wir es, neue Märkte zu erschließen“, erzählt Verzotto. In Spanien habe man Drive Gum bereits etabliert und auch in Dänemark haben die Bozner Kaugummi-Produzenten Fuß gefasst. „Das Geschäft läuft und es ist nun auch Zeit, neue Produkte zu lancieren“, so Verzotto.

Die neue Kaugummi-Linie, die derzeit die letzte Testphase durchläuft, wird unter der Marke NaturGum auf den Markt gebracht: als erster funktioneller Kaugummi, der zu hundert Prozent aus natürlichen Zutaten besteht. „Die Idee dahinter ist, Kaugummis auf den Markt zu bringen, die ganz spezielle Funktionen übernehmen: die Mundhygiene etwa, eine zusätzliche Vitaminzufuhr oder das Zügeln des Appetits, um abnehmen zu können“, so Verzotto.

Vom Schwimmbad in den NOI Techpark

Trotz der Expansion seiner Firma bleibt Verzottos Hauptaugenmerk auf dem Sport. „Der Sport ist mein Beruf, die Firma immer noch so etwas wie ein Hobby“, sagt der Weltklasse-Athlet. „Ich könnte nach dem Training auch Tischfußball spielen oder einen Aperitif trinken gehen, aber mir gefällt die Arbeit hier besser.“ Nahziel sind die in diesem Jahr in Glasgow stattfindenden Europameisterschaften, bei denen Verzotto seinen Synchron-Titel verteidigen will. „Das ist mit viel Aufwand und Konzentration verbunden.“

Mit dem Start-up kommt auch der Erfolg im Sport.

Sicher: Die Doppelbelastung Business/Sport ist keine kleine, Verzotto sieht das allerdings aus einer ganz anderen Warte. Beide Bereiche befruchten sich gegenseitig, in beiden profitiert Verzotto vom im jeweils anderen Gelernten. Konzentrationsfähigkeit, Selbstkontrolle, Leidenschaft, Konsequenz: all das nimmt Verzotto vom Sport ins Geschäftsleben mit. Und umgekehrt? „Wenn ich als Motivationsredner unterwegs bin, erzähle ich immer, dass mein Selbstvertrauen mit dem Erfolg von Drive Gum gewachsen ist“, so Verzotto. Die Businesserfahrung habe ihm gezeigt, dass seine Stärke nicht so sehr eine körperliche sei, als vielmehr eine mentale: „Als Springer bin ich weder schneller noch stärker als meine Konkurrenten, ich gehe aber anders an den Sport heran: analytischer, statistischer, konzentrierter“, sagt der sportelnde Businessman (oder wirtschaftende Sportler). „Es ist kein Zufall, dass ich meine größten sportlichen Erfolge nach der Gründung von Drive Gum eingefahren habe: die WM-Medaille, die Olympiateilnahme, den Europameister-Titel.“

Der NOI Techpark als fruchtbare Umgebung

Als analytischer Mensch hat sich Verzotto auch schon seine Gedanken über den NOI Techpark gemacht, in dem seine Firma mittlerweile angesiedelt ist. „Ich habe das Glück, dank meines Sports in der ganzen Welt unterwegs zu sein“, sagt der Athlet, „und der Techpark erfüllt mich mit Stolz“. Schon Ende September hat Functional Gums Büros im neuen Techpark in Bozen Süd bezogen, als eines der ersten Unternehmen überhaupt. „Die meisten anderen Unternehmen hier haben mehr Zeit gebraucht, auch weil der Umzug für sie ein größerer Aufwand war als für uns“, so Verzotto. „Wir mussten nur unsere Computer hierherbringen und ein paar Schachteln Kaugummis.“

Aus erster Hand hat der Unternehmer deshalb die letzten Arbeiten im Park miterleben dürfen und auch die Open Days. „Das hier ist fruchtbarer Boden“, sagt Verzotto, „und ich bin IDM sehr dankbar, dass wir hier Fuß fassen dürfen: hier beschützt man uns und unterstützt unser Wachstum“

Fact Sheet

Die Functional Gums GmbH ist 2013 von Maicol Verzotto und drei weiteren Partnern ins Leben gerufen worden. Einer davon ist Nazareno Mario Ciccarello, den Verzotto beim Wasserspringen kennengelernt und der Erfahrung im Pharmabereich ins Unternehmen mitgebracht hat. Wichtig ist den vier Partnern, dass ihr Unternehmen von Anfang an den Weg der hundertprozentigen Eigenfinanzierung gegangen ist. Mit einem Startkapital von 40.000 Euro wurde die GmbH lanciert, die bis dato ohne Kredite oder Bürgschaften von Seiten der Banken ausgekommen ist.

Die Speerspitze des Unternehmens ist derzeit Drive Gum, ein gluten- und zuckerfreier Kaugummi, der Autofahrer mit Hilfe von Koffein und Guaranà dabei unterstützt, wach, aufmerksam und konzentriert zu bleiben. Eine Packung Drive Gum enthält zwölf Kaugummis, die dieselbe Wirkung entfalten wie sechs Kaffees oder vier Energydrinks. Vertrieben wird Drive Gum in Spanien, Slowenien, Kroatien, Rumänien, Deutschland, Belgien, Skandinavien, Jordanien, Zypern und im Libanon.

Mittlerweile hat man die Schallmauer von einer Million verkauften Kaugummis geknackt, auch dank neuer, hunderptrozentig natürlicher Produktlinien will man aber weiter wachsen. Unterstützt wird das Unternehmen dabei von IDM Südtirol, dem von Land Südtirol und Handelskammer Bozen getragenen Wirtschaftsdienstleister in Südtirol. Functional Gums ist mittlerweile im NOI Techpark in Bozen angesiedelt.